0

Flucht vor dem Winter

06. Okt 2017 ‐ Geschrieben von: manati

Der Wind pfeift uns schon an unserem Liegeplatz um die Ohren - mit 15 bis 25 Knoten von der Seite. Ganz vorsichtig und mit vielen Leinen zur Unterstützung manövrieren wir zwei unsere MANATÍ aus der Box. Die letzte Fahrt im Jahr beginnt, das ist schon ein eigenartiges Gefühl. Fast die gesamte Fahrt bis nach Barth geht es gegen den immer stärker werdenden Wind.  Orkanwarnung für die kommenenden Tage. Gut, dass unsere Werft einen guten Liegeplatz für uns reserviert hat. Am nächsten Tag dann die Segel abschlagen und alles schön sauber machen. Beim Abwaschen des Decks hilft der einsetzende Starkregen, der auch die kommenden Tage nicht wieder aufhört. Und dann unser großes Glück: Am Morgen, an dem der Mast vom Schiff genommen werden soll, plötzlich Windstille. Das super eingespielte Team der Werft arbeitet so schnell es geht. Mast legen, Unterwasserschiff reinigen, Motor und Wassersystem winterfest machen und ab in die Halle. Als sich die riesigen Tore hinter uns schließen, kehrt der Sturm wieder zurück. MANATÍ steht sicher vor Regen, Schnee und Sturm aber weit entfernt vom Meer.   Das Ende? - Nein, der ANFANG!


Diesen Beitrag teilen:



Zur Galerie > < Zur Übersicht




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.